Stadt zeigt sich mal wieder autofeindlich

Ein bisschen Zurückhaltung wäre angebrachter

Zur Pressemitteilung der Stadt Kiel „Andreas-Gayk-Straße: Bald wird kontrolliert" erklärt der Kieler Landtagabgeordnete Tobias von der Heide:

„Diese Pressemitteilung der Stadt ist unnötig und zeigt wieder einmal die autofeindliche Haltung der Stadt. Zum einen wird eine Selbstverständlichkeit beschrieben. Verkehrsregeln müssen eingehalten werden und der kommunale Ordnungsdienst sollte dies grundsätzlich und auch ohne Ankündigung kontrollieren. Zum anderen zielt die Ankündigung allein auf Autofahrer. Ich hoffe sehr, dass der Ordnungsdienst alle Verkehrsteilnehmer im Blick hat, wenn es um die Einhaltung von Verkehrsregeln geht. Mein Eindruck ist, dass genauso auch Fußgänger und Fahrradfahrer auf Regeln hingewiesen werden sollten.

Daneben ist es schon ein Hohn, dass die Stadt an einer Stelle Kontrollen ankündigt, wo sie selbst durch das falsche Aufstellen von Schildern für große Verwirrung gesorgt hat. Ein bisschen mehr Zurückhaltung an dieser Stelle wäre angebrachter."

Nach oben